AF- Ein Plattenfehler der besonderen Art

Die im Plattendruck vorgenommenen Überdrucke der I. und II. Kontollratsserie weisen eine Menge von Fehlern ( Aufdruckfehler) auf.

Man sollte sich nach meiner Meinung auf den Begriff Aufdruckfehler (AF) festlegen, um damit eine auch begrifflich klare Abgrenzung zu den Plattenfehlern (PF) der Ursprungsmarken vorzunehmen.

Selbstverständlich sind AF begrifflich nichts Anderes als PF, wenn sie keine Druckzufälligkeit sind.

Die Plattenfehler der Urmarken liegen logischerweise auch bei den überdruckten Provisorien vor und sind im Michel-Katalog gelistet.

Wer sich detailliert mit den AF beschäftigen möchte, empfehle ich die 2 Bände

 

 - Dr. Albrecht Ostermann: Währungsreform 1948 - Provisorien der Bizone, Teil 1: Der Bandaufdruck,    

   1. Auflage, Verlag Books on Demand GmbH, Norderstedt 2011

und

- Dr. Albrecht Ostermann: Währungsreform 1948 - Provisorien der Bizone, Teil 2: Der Netzaufdruck, 1. Auflage, 

   Verlag Books on Demand GmbH, Norderstedt 2013

 

Da die Überdrucke in den von den insgesamt 15 Oberpostdiektionen (OPD) beauftragten Druckereien erfolgte, muss unterschieden werden, wann innerhalb des Herstellungsprozesses der Fehler auf den Druckplatten entstanden ist.

 

Es kann unterschieden werden:

 

- Aufdruckfehler der I. Ordnung bzw. Primärfehler = Bereits bei der Ursprungsdruckform (Klischee)  

  vorhandene Fehler

- Aufdruckfehler der II. Ordnung bzw. Sekundärfehler = Fehler, der bei Vervielfältigung der

   Druckplatten von der Ursprungsdruckform (Klischee) enstanden ist

- Aufdruckfehler der III. Ordnung bzw.Tertiärärfehler = Fehler, der bei den einzelnen Druckereien

  durch das Handling oder einfach durch Abnutzung der Druckplatte im Produktionsprozess

  entstanden ist.

 

Nachfolgend zeige ich an einigen Beispiele die Vielfalt von AF, die zum Teil auch im Michel gelistet sind.

 

 

Besucher gesamt:      61428    Besucher heute:            25

Besucher gestern:            91   Besucher aktuell online: 3

 

Nach oben